Tank leer, Mann vollBremen: Er will nur kurz Benzin holen - und kommt stundenlang nicht wieder

Mann Benzin holen Schützenfest
Nur kurz "tanken"... ja ja...
Foto: iStock

Einem norwegischen Ehepaar geht unterwegs im Auto das Benzin aus. Der Mann zieht los, Benzin zu holen - und kommt nicht wieder. Als die Polizei ihn findet, hat er "getankt" - im wahrsten Sinne des Wortes.

Ein Ehepaar aus Norwegen war am Samstagabend mit dem Auto unterwegs. Auf dem Autobahnzubringer in Bremen-Arsten ging ihnen das Benzin aus und der Wagen blieb liegen. Es war etwa 20 Uhr.

Während die 66-jährige Frau im Auto sitzen blieb, nahm sich der 65-jährige Mann ein Fahrrad, das das Ehepaar dabei hatte, sowie einen Benzinkanister und fuhr los - nur schnell Benzin besorgen.

Gegen 20:10 Uhr ging der erste Anruf bei der Polizei Bremen ein, weil ein Mann auf einem Fahrrad auf dem Autobahnzubringer unterwegs ist. Die Beamten fuhren natürlich sofort an die gemeldete Stelle, fanden jedoch keinen Radfahrer, aber die Ehefrau in ihrem liegengebliebenen Bulli. Sie erzählte ihnen, was los ist: Dass ihr Mann mit dem Fahrrad nur eben Benzin holen ist und gleich wieder kommt. Für die Beamten war das in Ordnung. Der Wagen war gut abgesichert, der Mann müsste jeden Moment wieder da sein - also zogen sie wieder ab.

Dann gegen 22:50 Uhr ging der nächste Anruf bei der Polizei ein: Eine Frau laufe zu Fuß auf dem Autobahnzubringer herum. Vor Ort stellten die Beamten fest: Das ist doch die liegengebliebene Norwegerin vom frühen Abend! Die Frau erklärte, dass ihr Mann noch immer nicht zurück sei und sie sich langsam - verständlicherweise - Sorgen mache. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung nach dem verschwundenen Ehemann ein und schleppte den Bulli des Ehepaares, der auf dem Autobahnzubringer nicht länger stehen bleiben konnte, zur nächsten Tankstelle ab.

Über zwei Stunden wurde nach dem verschwundenen Ehemann gesucht. Dann um 1:10 Uhr kam der ersehnte Anruf: Der Ehemann war gefunden! Aber nicht an einer Tankstelle...

Der Mann war nicht mehr in Bremen - und auch nicht an einer Tankstelle

Die Polizei aus der benachbarten Gemeinde Weyhe hatte sich bei der Polizei Bremen gemeldet: Sie haben einen orientierungslosen Norweger auf dem Schützenfest in Stuhr. Er sagte, er würde den Weg zurück zu seiner Frau nicht mehr finden. Neben zwei Flaschen Kraftstoff hatte er noch Alkohol und das Schützenfest genossen.

Die Polizei brachte den Mann zur Tankstelle, wo seine Frau bereits auf ihn wartete. Wie "glücklich" diese Familienzusammenführung wirklich war, werden wir wohl nie erfahren...

Na denn: skål!

***

Hoffentlich hat der Mann nicht versucht, seiner Frau zur Versöhnung etwas zu kochen! Denn das passiert, wenn Betrunkene kochen:

Kategorien:

Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
Beliebte Themen und Inhalte