RTL2 Fernsehsendung„Armes Deutschland“: Frau zu faul für Hartz-IV-Antrag

Zu faul für Hartz IV? In der RTL2-Sendung „Armes Deutschland“ werden immer wieder Lebenssituationen- und Geschichten von Hartz-IV-Empfängern erzählt. Doch dieser Fall ist wirklich ganz besonders.

Die 33-jährige Carola aus Köln ist zu faul für Hartz IV. Einen Antrag auf Arbeitslosengeld II auszufüllen ist für die Kölnerin einfach „Stress pur.“ Lieber liegt sie ihrem Freund auf der Tasche.

Trotz 1600€ ein Leben auf der Straße

Carola hat noch nie in ihrem Leben gearbeitet, und wenn es nach ihr ginge, würde das auch so bleiben. Doch ihr Freund Willi sieht das etwas anders. Er arbeitet leidenschaftlich gerne als Gabelstaplerfahrer und verdient 1600 Euro im Monat. Trotzdem lebt das Paar auf der Straße und übernachtet in einem Zelt. Ihre Schwäche für Alkohol, Zigaretten und Spielautomaten lässt oft nur wenig Geld übrig.

So kann es nicht weitergehen und Carola soll endlich Geld dazu verdienen. Willie bringt seine Freundin dazu sich in einem Supermarkt zu bewerben, doch sie erhält eine Absage. Ihrer Meinung nach hat Carola aber „alles probiert.“ Als Alternative will sie nun endlich einen Antrag auf Hartz IV stellen, das hatte sie in den letzten Jahren etwas versäumt. „Stress pur“, stöhnt die Kölnerin beim Ausfüllen.

Willie regelt das schon

Bisher bekam die 33-Jährige 250 Euro Taschengeld von ihrem Freund. Doch das Geld reicht vorne und hinten nicht. Deshalb fährt sie eigentlich immer schwarz und saß deshalb auch schon mehrmals im Gefängnis. Selbst zu einem Gerichtstermin, bei dem sie zu 3000 Euro Strafe verurteilt wird, fährt sie ohne Fahrschein. Alles kein Problem, immerhin hat sie Willie an ihrer Seite. Dieser meint nur gutmütig: „Das kriegen wir auch schon irgendwie hin.“

„Armes Deutschland“ läuft immer dienstags um 20.15 Uhr auf RTL2.

Weiterlesen:

Kategorien: