Clevere Idee13 Trucks parken unter Autobahnbrücke, um Selbstmord zu verhindern

In der Nacht von Montag auf Dienstag versuchte sich ein Mann das Leben zu nehmen. 13 Trucks parkten nebeneinander, sodass sich der Suizidgefährdete nicht mehr von der Brücke stürzen konnte.

Als die Polizei von Michigan in der Nacht wegen eines selbstmordgefährdeten Mannes angerufen wurde, handelte sie schnell. Der Mann stand auf einer Brücke über einem Highway in der Nähe von Detroit und es schien, als wolle er sich auf die Fahrbahn werfen.

Die Beamten sperrten den Highway und ließen nur noch Sattelschlepper durch. 13 Stück parkten Seite an Seite, sodass der Mann nicht mehr auf die Straße springen konnte. Daraufhin verließ er die Brücke wieder und wurde von den Polizisten in Gewahrsam genommen.

Für dieses ungewöhnliche Vorgehen bekamen die Polizisten sowie die Truckfahrer viel Lob aus der Bevölkerung. "Das war eine sehr clevere Idee. Danke an die Polizei und die Trucker, die halfen, ein Leben zu retten", schrieb eine Twitter-Nutzerin.

Wer kann helfen, wenn jemand suizidgefährdet ist?

Telefonseelsorge:

Anrufe sind rund um die Uhr möglich unter den Nummern 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222 möglich.

Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Weiterlesen:

Kategorien: